Hanse Club spendet 1000 Euro für die Sorgenkinder in Hamburg

Der "Hanse Club e. V. Hamburg" hatte Abendblatt-Redakteurin Renate Schneider eingeladen, über ihre Arbeit zu sprechen. Beim "Hanseplausch" des Klubs berichtete die Journalistin über die vielen Sorgenkinder, die von Krankheit und Einsamkeit, seelischer oder finanzieller Not geplagt sind.

Der Hanse Club spendete der Abendblatt-Aktion Von Mensch zu Mensch daraufhin spontan 1000 Euro. "Da viele Menschen nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, so wie wir es immer wieder auf der Sonnabend-Seite Von Mensch zu Mensch nachlesen können, möchten wir Sie gerne bei Ihrer Arbeit unterstützen", sagte Klub-Präsident Gerhard Arnhold.

Laut Vizepräsident Matthias Jähn ist es ein zentrales Anliegen des Klubs, den Wohltätigkeitsgedanken in Deutschland zu fördern und ihm einen Stellenwert wie in den angelsächsischen Ländern zu verschaffen.