Weihnachtspäckchen

Auch Elisabeth T. soll nicht vergeblich warten

"Elisabeth T., 81, hat einen schwer kranken Mann, den sie rund um die Uhr pflegt, und es geht ihr deshalb oft schlecht. Ein kleiner Gruß zu Weihnachten würde für sie ein wenig Licht ins Dunkel bringen, würde ihr zeigen, dass auch an sie Menschen denken, die ihr einfach nur eine Freude bereiten möchten", schreibt unsere Leserin Irmgard S., 78. Auch ihr selber, die ihren Mann vor ein paar Monaten wegen Krebs verlor und ihren einzigen Sohn bei einem Verkehrsunfall, würde es gut tun, solch ein Päckchen zu erhalten.

Darum, liebe Leser, helfen Sie bitte mit einer kleinen Spende auf das Konto Von Mensch zu Mensch, Hamburger Sparkasse 1280 202 001, BLZ 200 505 50. Wir wünschen uns so sehr, alle bei uns eingehenden, oft so rührenden und bescheidenen Bitten von Menschen, die ganz allein, einsam, oft krank, arbeits- und obdachlos sind, erfüllen zu können. Jeder Euro hilft. Da das Hamburger Abendblatt alle Verwaltungskosten trägt, kann wirklich jede Spende für unsere Weihnachtspäckchen-Aktion eingesetzt werden. Danke.