Anna, achte auf die giftigen 13

Hamburger Kindergärten, Elterngruppen oder andere Einrichtungen können einen Info-Abend buchen

Die Natur bietet Kindern jetzt wieder Erlebnisse für alle Sinne. Da gibt es samtweiche Blätter zum Fühlen, duftende Kräuter zum Riechen und süße Früchte zum Naschen. Doch genau wie im Straßenverkehr existieren auch in der Natur große Gefahren. Die Gefahr durch Giftpflanzen wird häufig über-, manchmal aber auch unterschätzt. Wer sich als Eltern mit den wichtigsten Giftpflanzen auskennt, kann sich und den Kindern Sicherheit geben.

Der Regionalverband Umweltberatung Nord bietet jetzt in Kindergärten Info-Abende für Eltern zum Thema "Schau genau! Mit Giftpflanzen leben" an. In diesen etwa zweistündigen Veranstaltungen lernen sie "Die giftigen 13" kennen. Das sind 13 hochgiftige Pflanzen, die jeder kennen sollte. Welche giftigen Pflanzen wachsen sonst noch in unseren Gärten, Parks oder auf der Fensterbank? Auch das ist Thema der informativen und unterhaltsamen Veranstaltungen.

Seit alten Zeiten üben giftige Pflanzen eine ganz besondere Faszination auf uns Menschen aus. Viele Mythen, Märchen und Geschichten ranken sich um die "Ritter der Pflanzenwelt", viele sind wichtige Heilpflanzen. Die Referentinnen nehmen alle Eltern, Groß-eltern, Erzieherinnen und Interessierte mit auf eine spannende Entdeckungsreise in das Pflanzenreich.

Hamburger Kindergärten, Elterngruppen oder andere Einrichtungen können einen Infoabend zum Materialkostenpreis von 30 Euro buchen. Die Referentinnen kommen in die Einrichtung. Termine werden individuell abgesprochen. Das Projekt wird gefördert von der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE).

Infos und Anmeldung: Regionalverband Umweltberatung Nord, Tel: 040/40 40 05, E-Mail: info@umweltberatung-nord.de , Meike Ried