Eine hilfreiche Broschüre mit vielen Tipps

"Wenig Geld - viel Lebensfreude"

Der Sozialdienst katholischer Frauen Hamburg e. V. konnte bereits die 5. Auflage seines kleinen Ratgebers für einkommensschwache Familien herausbringen.

Die neue Broschüre "Wenig Geld - viel Lebensfreude?!" ist da! Der Sozialdienst katholischer Frauen Hamburg e. V. konnte bereits die 5. Auflage seines kleinen Ratgebers für einkommensschwache Familien herausbringen. Er soll es Eltern und ihren Kindern erleichtern, entsprechende Beratungsstellen zu finden oder Angebote wahrzunehmen, die Einsparungen ermöglichen. In der Einleitung gibt es wertvolle Tipps über das, "was unerlässlich ist, um mit wenig Geld über die Runden zu kommen". U. a. heißt es da: Bilden Sie monatliche Rücklagen, egal, wie gering der Betrag auch ausfallen mag. Prüfen Sie alle Ausgaben auf ihre Notwendigkeit und reduzieren Sie sie, wenn möglich. Legen Sie fest, was Sie tatsächlich im aktuellen Monat netto zur Verfügung haben. Teilen Sie dieses Geld in Teilbeträge ein. Machen Sie keine Schulden. Kaufen Sie nur das, was Sie tatsächlich brauchen usw. usw.

Gut gegliedert geht es um Informationen zu Kinder und Bildung (Schulbücherbefreiung, BaFöG), Kinder und Freizeit (kostenloser Sport oder Ermäßigungen, Jugendinformationszentrum), Ferien (Anregungen für die Freizeit, Familien- und Ferienpass), Schwangerschaft und Geburt (Beratungsstellen), Wohnen (Notfälle, Übernahme von Kosten), Gesundheit, Möbel und Hausrat (secondhand, Möbelhilfe, Mook Wat), Umsonstläden, Kleiderkammern, Suppenküchen, Flohmärkte, Tauschringe, Bücherhallen, Sozialticket, Museen, Ausstellungen und Fahrradselbsthilfe.

Die Broschüre enthält alles über Mietrecht, Schuldnerberatung, Arbeitslosigkeit, Ämterlotsen, Rentenstellen und Seniorenberatung.

Gegen einen mit 1,45 Euro frankierten DIN-A5-Umschlag wird die Broschüre kostenlos zugeschickt oder in der Beratungsstelle, Wartenau 5, ausgegeben:

Mo 10-12, Mi 16-18, Do 14-16 Uhr, im Internet kann sie als PDF-Datei unter www.skf-hamburg.de heruntergeladen werden.