Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Renate Schneider über den Einzug des lang ersehnten Frühlings.

Es wird Frühling - endlich. Nicht nur nach dem Kalender. Noch nie habe ich ihn so herbeigesehnt. Wieder einmal feiert die Natur den Sieg des Frühlings über den in diesem Jahr besonders belastenden, langen und schneereichen Winter.

Aus scheinbar toten Zweigen bricht neues Leben hervor. Überall entdecken wir erste zauberhafte Frühlingsboten, bunte Tupfer von Krokussen,

Primeln und Narzissen. "Nun muss sich alles, alles wenden", heißt es in den vertrauten Versen Ludwig Uhlands. In seinem wunderschönen Gedicht

"Frühlingsglaube" spricht er aus, was uns jedes Jahr von Neuem beglückt: "Die Welt wird schöner mit jedem Tag". Der Frühling kommt, eine Jahreszeit, die sich besonders anbietet, um einen Neubeginn zu wagen. Nicht nur schicksalhafte Begegnungen allein bestimmen unser Leben, sondern auch unsere

Einstellung dazu. Je zuversichtlicher, hoffnungsvoller und mutiger wir allem begegnen, umso besser wird uns alles gelingen. Lassen wir einmal Enttäuschungen und Schmerzliches hinter uns und beginnen neu: "Nun armes Herz, vergiss der Qual, nun muss sich alles, alles wenden."

Einen wunderschönen Frühling wünscht Ihnen allen

Ihre

Renate Schneider

Konto: Kinder helfen Kindern e.V. Haspa, 1280/144 666, BLZ 200 505 50

Konto: Von Mensch zu Mensch Haspa, 1280/202 001, BLZ 200 505 50

Unsere Telefonnummer, E-Mail 040/34 72 23 81, mensch@abendblatt.de