Leser fragen Experten

Keine Angst vor großen Rädern

Viele Erwachsene schämen sich, dass sie nicht als Kinder das Radfahren erlernt haben.

Immer wenn meine Arbeitskolleginnen einen Betriebsausflug mit dem Fahrrad planen, lasse ich mir eine Ausrede einfallen, wieso ich nicht dabei sein kann. In Wahrheit schäme ich mich zu erzählen, dass ich nicht Radfahren kann. Als Kind habe ich es nicht gelernt und später den Anschluss verpasst. Neulich erzählte mir eine Freundin, dass es Kurse gibt, in denen auch Erwachsene das Fahren auf dem Fahrrad lernen können. Gibt es diese Möglichkeit auch in Hamburg? fragt Leserin Kerstin P. (48)

Radfahrlehrer Micha Löwe antwortet:

Sie stehen mit diesem Problem nicht alleine. Man hört immer wieder, dass Erwachsene nicht schwimmen können. Und so gibt es auch Erwachsene, die sich nicht mit dem Fahrrad vertraut machen konnten. Doch man kann es in speziellen Kursen lernen. Der nächste Radfahr-Kurs startet ab 28. Mai. In 20 Übungsstunden, die sich auf acht Tage innerhalb von drei Wochen verteilen, können sowohl Neulinge als auch unsichere Fahrerinnen und Fahrer Vertrauen und Sicherheit erlangen. Wenn die Teilnehmer zum Kursbeginn auf den Platz kommen, wird oft einer ersten Verwunderung Ausdruck verliehen: "Wie, ich bin nicht alleine hier". Tatsächlich kommen in jedem der Kurse zwölf Erwachsene zusammen. Die Übungen fordern, aber überfordern nicht. Gegen Ende radeln die Teilnehmer oft jauchzend über den Platz.

Infos und Anmeldung unter: Telefon: 040/57 20 68 78 oder micha.loewe@radfahrlehrer.de