Hamburg

Jedes zweite Schulgebäude in schlechtem Zustand

Mehr als die Hälfte von insgesamt 3800 Gebäuden erhielten die Schulnoten 4 bis 6. In 223 Fällen ist der Zustand der Gebäude so schlecht, dass der Unterricht darunter leidet. CDU fordert Reaktion des Senats.

Hamburg. Die Schulgebäude in Hamburg sind zu weiten Teilen in einem schlechten Zustand. Mehr als die Hälfte der insgesamt 3800 erfassten Gebäude erhielt bei der Einteilung in die neuen Gebäudekategorien, die analog zur Schulbenotung verlaufen, einen Wert von 4 oder schlechter. Das ergab eine Schriftliche Kleine Anfrage (SKA) des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Robert Heinemann an den Senat.

223 Gebäude wurde von der Schulbehörde als „ungenügend“ eingestuft. Eine glatte 6. Diese Einschätzung bedeutet, dass die Nutzung durch Mängel am Gebäude „stark beeinflusst“ ist. Nur 100 Gebäude erhielten nach einer Auswertung der CDU-Bürgerschaftsfraktion die Gebäudeklasse 1 und sind somit in einem neuwertigen Zustand.

„Vor zwei Jahren hatte der Senat versprochen, die Schulen zügig in Ordnung zu bringen“, sagte Robert Heinemann dem Hamburger Abendblatt. Offentsichtlich seien nicht die richtigen Prioritäten gesetzt worden. „Das ist geschlampt worden“, so der Schulexperte.