Lesen, lesen und noch mal lesen

In der Schule an der Seebek ist der Gang in die Bibliothek, das Schmökern und Blättern in Büchern, fester Bestandteil des Alltags

Bramfeld. Das Thema Lesen zieht sich in der Schule An der Seebek in der Fabriciusstraße durch das ganze Schuljahr und durch alle Jahrgangsstufen. Lehrer und Eltern haben vor drei Jahren das Projekt "Leseparadies" gestartet. Dahinter stand der Wunsch, die Lesefreude der 320 Schüler mit Wurzeln in mehr als 20 Ländern der Welt zu wecken und dadurch ihre Lesekompetenz zu erhöhen. Das ist gelungen. Und mehr noch: "Über das Leseparadies erreichen wir inzwischen nicht nur die Kinder. Sie tragen ihre Lesefreude und die Bücher in die Familien. Das erleichtert uns auch den Kontakt zu bildungsfernen Elternhäusern", sagt Projektinitiatorin und Lehrerin Susanne Krüger.

Das Leseparadies ist eine Schulbibliothek mit aktuell 4000 Bilder- und Lesebüchern, Sach- und Fachbüchern, Hörbüchern und Spielen. Dazu gehören ein gemütlicher Schmöker- und ein Computerraum, damit die Kinder am PC den Lesestoff vertiefen können. Keine Stunde am Tag, an dem das Leseparadies nicht mit Kindern gefüllt ist.

Neben dem Leseparadies hat die Schule Autorenlesungen, Lesefeste, Vorlesewettbewerbe, Lesenächte fest ins Programm aufgenommen. Eltern und nichtpädagogische Mitarbeiter sind begeistert dabei. Beim "Vorleseband" lesen Lehrer, Väter, Mütter, Schulsekretärin und Hausmeister an verschiedenen Orten in der Schule aus Lieblingsbüchern vor.

www.schule-fabriciusstrasse.de