Grundschüler bleiben in der Statistik "Primarschüler"

Hamburg. In der Hamburger Schulstatistik werden die ersten und vierten Klassen weiter unter dem Kürzel "PS" für Primarschule geführt. Das ergibt sich aus einer Rundmail der Statistik-Abteilung der Schulbehörde an alle Schulen, die dem Abendblatt vorliegt. Auch andere Kürzel, unter denen die Schulen ihre Daten in Lehrer-und Schüler-Datenbank eingeben, sind auf die vor dem Volksentscheid geplante Schulstruktur ausgerichtet.

"Das hat keinerlei praktische Auswirkung", sagt die Sprecherin der Schulbehörde, Brigitte Köhnlein. Es handele sich nur um die Bezeichnungen innerhalb der Behörden-Software. Angesichts der aktuellen Aufgabe, den Schulbetrieb für alle Kinder reibungslos zu gestalten, habe deren Überarbeitung "nicht erste Priorität". Der Sprecher der Volksinitiative "Wir wollen lernen", Walter Scheuerl, hält die Handhabung für einen Hinweis, "dass die Behörde weiter wie bisher vollendete Tatsachen zu schaffen sucht". Es gebe in Schulen die Furcht, dass mit diesen Maßnahmen versucht werden solle, die Primarschule schleichend einzuführen.