Geschichtswerkstatt Eimsbüttel

Projekt erklärt Kindern die Stolpersteine

Stolpersteine erinnern an Menschen, die Opfer des NS-Regimes wurden, und sind in die Bürgersteige in vielen Hamburger Stadtteilen eingelassen. Weil auch Kinder darüber "stolpern", möchte die Geschichtswerkstatt Eimsbüttel Schülern ab neun Jahren in einem Projekt ihre Bedeutung erklären.

Erstmalig gibt es jetzt ein Paket mit Materialien, mit denen sich die Kinder unter der Leitung von Lehrkräften oder Mitarbeitern außerschulischer Einrichtungen mit dem Thema beschäftigen können. Enthalten sind detaillierte Anleitungen und Hintergrundinformationen für die Projektleiter und Arbeitsmappen für die Schüler.

Während des Projekts erforschen die Kinder, warum und wie die Stolpersteine verlegt wurden, lernen Biografien kennen und führen Interviews mit Passanten durch.

Das Projekt wird von der Landeszentrale für politische Bildung gefördert. Das Unterrichtsmaterial ist kostenlos in der Geschichtswerkstatt Eimsbüttel unter der Telefonnummer 040/40 19 60 84 oder unter info@spurendersteine.de per E-Mail erhältlich.