Nach Umzug

Goetsch eröffnet Schulzentrale

Die Schule für Haus- und Krankenhausunterricht ist umgezogen. Die alten Räumlichkeiten an der Barmbeker Straße waren zu klein geworden. Am heutigen Montag feiert Schulleiterin Mona Meister mit Schulsenatorin Christa Goetsch (GAL) die Eröffnung der neuen Zentrale an der Von-Essen-Straße 82-84.

Die Schule unterrichtet jährlich etwa 1500 Schülerinnen und Schüler, die aufgrund akuter oder chronischer Krankheiten für längere Zeit keine reguläre Schule besuchen können. So werden etwa psychisch kranke Kinder und Jugendliche unterrichtet, aber auch krebskranke Kinder oder solche, die einen schweren Unfall hatten. Die Pädagogen aus dem Team unterrichten die betroffenen Kinder zu Hause oder in einer der Klinikschulen, die es an einer Reihe von Hamburger Krankenhäusern gibt.

In der neuen Zentrale, im Haus des Hansa-Kollegs, hat die Schule nun erstmals eigene Unterrichtsräume für Einzel- und für Gruppenunterricht und eine separate Lehrerbibliothek zur Verfügung.