Prominente werben für gutes Frühstück

Gesund in den Schultag

13.222 Erstklässler bekamen gestern eine Bio-Brotbox. 38 Sponsoren unterstützen die Aktion.

Früher, erzählt Benny Adrion, habe er statt zu frühstücken oft nur schnell eine Banane mit auf den Weg genommen. Immerhin guckt der frühere St.-Pauli-Fußballer und Initiator von Viva con Agua dabei zerknirscht. "Ich habe gemerkt, dass es viel besser ist, wenn man sich Zeit nimmt und richtig frühstückt. Man schafft einfach mehr", beeilt er sich dann zu versichern. Und deshalb ist der 28-Jährige an diesem Morgen auch in die Heinrich-Wolgast-Schule nach St. Georg gekommen - als Botschafter der Aktion Bio-Brotbox.

Gemeinsam mit Schulsenatorin Christa Goetsch (GAL), Sängerin Gabriela Gottschalk und Hamburg-1-Moderator Bedo übergab er 72 Erstklässlern die mit gesunden Sachen prall gefüllten gelben Brotdosen. "Wir wissen, dass viele Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen. Aber mit knurrendem Magen kann kein Kind gut lernen", erklärt Initiator Rolf Winter vom Biohof Gut Wulksfelde in Tangstedt die Aktion. Zum vierten Mal werden in diesem Jahr die Brotdosen in Hamburg verteilt - insgesamt an 13 222 Erstklässler in 224 Schulen. 38 Sponsoren unterstützen das Projekt.

"Ich mag am liebsten die Möhren", ruft Hasibe (6). Emma (6) und Kassandra (6) nicken und beißen herzhaft zu. Außerdem sind eine Packung Müsli, eine Scheibe Vollkornbrot in der Dose, vegetarischer Brotaufstrich, Weintrauben und ein Früchteriegel. "Der schmeckt mir nicht", sagt Sherif (6), packt den Riegel mit Mandel-Vanille-Geschmack wieder ein. "Ist doch lecker", sagt Lisa (6). Was Bio bedeutet, weiß sie nicht so genau. Hauptsache, es schmeckt.

Auch Lehrerin Susanne Rautenberg ist angetan von den Frühstücksboxen. "In meiner Klasse bringen fast alle Kinder ein Pausenfrühstück mit", sagt sie. "Aber es ist nicht immer gesund." Das Thema Ernährung gehört zu den Aufgabenbereichen, die sich durch die ganze Grundschulzeit ziehen. "Die Bio-Brotboxen sind ein guter Start für den Unterricht und um das Bewusstsein zu verändern", sagt Schulleiterin Petra Demmin.

Bei den vier Brotdosen-Botschaftern ist das schon geschehen. "Nach einem gesunden Frühstück kann man besser arbeiten", sagt Schulsenatorin Goetsch. Ihr Frühstück besteht aus Dinkelvollkornbrot, am liebsten mit Wurst, dazu einen frisch gepressten Orangensaft. Und auch Bedo outet sich als Frühstücksfan. Müsli, Joghurt, Früchte stehen bei ihm morgens auf dem Tisch. "Man muss früh anfangen, Kinder an gesunde Ernährung zu gewöhnen."