Die "beste Klasse Deutschlands" kommt aus Ohlsdorf

Erstklassig, diese Siebtklässler: Die 7b des Albert-Schweitzer-Gymnasiums (Ohlsdorf) ist "Die beste Klasse Deutschlands". Bei der gleichnamigen TV-Wissensshow setzten sich die 26 Schüler in einem spannenden "Superfinale", das die ARD am Sonnabend ausstrahlte, gegen drei andere Klassen durch. "Wir freuen uns riesig", sagt Jil-Aminata Gasirabo, 12. "Als wir vor ein paar Wochen unser Bewerbungsvideo drehten, haben wir nicht damit gerechnet, dass sich unsere Klasse überhaupt qualifiziert."

Denn um eine Teilnahme am größten deutschen TV-Schülerquiz hatten sich 700 Klassen der Jahrgangsstufen 6 und 7, also etwa 14 000 Schüler, beworben. "Für uns war es schon ein Geschenk, dass wir dabei waren", sagt Angela Alfian, Klassenlehrerin der 7b. Ein wahres Geschenk ist aber auch der Gewinn: Vom 8. bis 12. Juni machen die Sieger aus Hamburg eine Klassenreise nach Rom. "Dort wollen wir unseren Erfolg bei einer großen Pizzaparty feiern", sagt Jil-Aminata, die im Rateteam mit Klassenkamerad Eike einige kniffelige Aufgaben löste.

Bemerkenswert: Eine weitere Hamburger Schulklasse hatte es in die Endrunde der Show geschafft, die 6a der Gelehrtenschule des Johanneums (Winterhude) belegte den dritten Platz. "Damit sind meine Schüler die besten Sechstklässler Deutschlands", sagt Lehrerin Dorothea Brünger.