Gewalt an Hamburgs Schulen nimmt dramatisch zu

Hamburg. Sexual- und Raubstraftaten, Waffendelikte, gefährliche Körperverletzung: Allein 180 schwere Gewalttaten meldeten Hamburgs Schulen den Behörden zwischen April 2009 und März 2010. Das ist ein Plus von 42 Prozent innerhalb nur eines Jahres, geht aus einer Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage der SPD-Bürgerschaftsfraktion hervor. Insgesamt berichteten 173 Schulen von 484 Gewalttaten. Damit lag die Zahl der Delikte um 123 über der des gleichen Zeitraums 2008/2009.

SPD-Innenexperte Andreas Dressel forderte den Senat auf, die Zahlen jetzt nach Standorten und Bezirken aufzuschlüsseln. Nur so könne das Problem gezielt angegangen werden. Der Senat lehnt das ab. Er befürchtet eine Stigmatisierung einzelner Schulen.