Service: Hamburgs Wochenmärkte im Kurzporträt

Der Schöne in Volksdorf

Auf dem Wochenmarkt in Volksdorf schlägt das Herz des Stadtteils. Hier trifft man sich, klönt, tauscht Neuigkeiten aus - alles, was so typisch ist für einen Wochenmarkt.

Im Sommer hat der Markt gerade seinen 60. Geburtstag gefeiert. Viele Kunden und Marktbeschicker kommen aus dem angrenzenden Schleswig-Holstein. Oder extra aus Fuhlsbüttel wie Gina Pürschel (21). Die angehende Speditionskauffrau steht in einer langen Schlange vor dem Stand von Malte Jahn, den hier aber alle nur "Malte" nennen. Viele verschiedene Kartoffel- und Tomatensorten gibt es hier. Und noch viel mehr: "Pfirsiche und Weine aus Sardinien", schwärmt Frau Pürschel. "Welche Pilze ich am besten für einen Coq au Vin nehme, erfahre ich hier auch." Praktisch, dass Verkäufer Torge Petersen (22) gelernter Koch ist. Nebenan verkauft eine Frau wertvolles Rosenthal-Porzellan, gleich gegenüber gibt es Vogelfutter und Vogelsand. In der Luft hängt der Duft von Lavendel und Knoblauch.

Mit mehr als 120 Einzelhändlern gehört der Volksdorfer Markt zu den größten in Hamburg. Und zu den schönsten. Ein Ausflug lohnt sich.

Mittwochs und sonnabends 8 Uhr bis 13 Uhr, Kattjahren 4