Service: Hamburgs Wochenmärkte im Kurzporträt

Der Büromarkt in Hammerbrook

Büromarkt nennen die Händler den Wochenmarkt am Sachsenfeld in Hammerbrook, weil er sich mittags ab zwölf Uhr schlagartig mit Menschen füllt. Dann haben die Angestellten aus den umliegenden Büros Hunger.

Vor dem Bratwurststand ist die Warteschlange, zumindest an diesem sonnigen Mittwoch, am längsten. Bratwurst und Pommes gehen wohl immer. Sogar einen eigenen Eisstand gibt es hier in den Sommermonaten. Aber die Büroleute haben nicht nur Hunger, sie kommen auch hierher, um in der Mittagspause über den Markt mit den etwa 15 bis 20 Ständen unterhalb der S-Bahn-Trasse zu schlendern. Sandra Krüger (36) und ihre Kolleginnen Levke Rix (31) und Dana Häbel (27) aus der Marktforschung zum Beispiel. Bei Pflanzenhandel Maxsein haben die drei Grünpflanzen gekauft. "Dieser Markt ist eine nette Abwechslung zum Bürojob. Er ist uns sehr wichtig", sagt Sandra Krüger. "Der darf auf keinen Fall abgeschafft werden."

Mittwochs 10 bis 14.30 Uhr, Sachsenfeld