Service: Hamburgs Wochenmärkte im Kurzporträt

Der Familiäre in Winterhude

Am Goldbekufer in Winterhude herrscht ein besonderes Flair, sagen Heidi (59) und Rolf Bente (66). "Man trifft Freunde. Sonnabends ist es am schönsten. Die Leute haben Zeit, man trinkt Kaffee", sagt der Pensionär.

"Wie in Montmartre", fügt er hinzu.

Dass auch den Marktbeschickern die Arbeit Spaß macht, sieht man Anne Müller an. Mit ihren 70 Jahren verkauft sie immer noch gern Obst. "Arbeit hält jung", sagt sie und lacht. Ihre Chefin Heike Freyer (58) steht seit 30 Jahren am Goldbekufer. Geändert habe sich auf dem Markt kaum etwas. "Wir sind wie eine große Familie", sagt sie. Es gibt auch französische Delikatessen und selbst gestrickte Kopftücher für Kinder.

Mittwochs, donnerstags und sonnabends 8.30 Uhr bis 13 Uhr, Goldbekufer