Service: Hamburgs Wochenmärkte im Kurzporträt

Der Zentrale in der Neustadt

Der Brunnen plätschert, die Micheluhr zeigt kurz vor zehn, Sonnenstrahlen dringen durch die Bäume. Idylle pur. Noch ist wenig los auf dem Großneumarkt. Wie der Name schon sagt, der perfekte Ort für einen Wochenmarkt.

Bevor der Platz sich mittags mit Angestellten aus umliegenden Büros füllt, können Besucher theoretisch mit ihren Rädern bis an die Stände fahren. So wie Sylvia Herrmann (44), die sich Mirabellen beim Fruchthandel Uslu in den Mund schiebt. "Ich mag die Vielfalt, alle sind sehr nett", sagt die Sekretärin aus der Neustadt. Praktisch: Auf dem Marktplatz gibt es die Eisdiele Porto Lucia. Hier kann man sich nach einem Bummel bei einem Cappuccino hinsetzen, ausruhen und gemütlich dem Markttreiben zugucken.

Mi und Sa 8.30 bis 13.30 Uhr, Großneumarkt