Service: Hamburgs Wochenmärkte im Kurzporträt

Der Lange in Harvestehude

Mit seinen 970 Metern ist der Isemarkt in Harvestehude der längste Freiluftmarkt Europas. Er erstreckt sich unter dem Hochbahnviadukt zwischen den U-3-Haltestellen Hoheluftbrücke und Eppendorfer Baum.

Den längsten von rund 180 Ständen hat die Firma Fisch Schloh: 30 Meter misst er samt Imbiss. Zwei Sattelschlepper sind für den Transport nötig. Der Aufbau dauert bis zu vier Stunden. Aber Länge ist nicht alles. "Der Markt ist einfach unglaublich schön und vielseitig", sagt Gaby Runge (40) aus Eppendorf, die mit ihren Jungs Hannes (4), Claas (2) und Henri (6) gerade Pommes isst. Hier gibt es (fast) alles, was man braucht. Bioobst und -gemüse, Fisch, selbst gemachte Pralinen, Marmelade und Bonbons. Im Trend sind die vielen Ministände von Frauen, die hier selbst Genähtes verkaufen, wie zum Beispiel Claudia Rossberg, die mit ihren Flaschenwärmern, Fotoalben oder Shirts für Kinder am Pfeiler in Höhe Isestraße 29 steht.

Dienstags und freitags 8.30 Uhr bis 14 Uhr, Isestraße