Polizei Hamburg

69-Jähriger tot in Wohnung entdeckt – Raubmord?

Nachdem die Leiche eines 69-Jährigen gefunden wurde, war auch die Spurensicherung vor Ort (Symbolbild).

Nachdem die Leiche eines 69-Jährigen gefunden wurde, war auch die Spurensicherung vor Ort (Symbolbild).

Foto: Michael Arning

Ein Verwandter wollte den Mann in Borgfelde besuchen und machte eine grausige Entdeckung. Die Mordkommission ermittelt.

Hamburg. Ein Verwandter, der nach dem Rechten sehen wollte, hat am frühen Donnerstagabend in einer Wohnung in einem viergeschossigen Mehrfamilienhaus an der Bürgerweide in Hamburg-Borgfelde die Leiche eines 69 Jahre alten Mieters entdeckt. Der Mann lag leblos im Schlafzimmer.

Der Besucher, der die Leiche gegen 18 Uhr fand, verständigte sofort die Rettungskräfte, die den Tod des Bewohners feststellten. "Nachdem Beamte des Kriminaldauerdienstes erste Anzeichen auf ein mögliches Tötungsdelikt feststellten, übernahmen kurze Zeit später Beamte der Mordkommission die weiteren Ermittlungen", sagte Polizeisprecher Daniel Ritterskamp am Freitag.

Polizei Hamburg: Toter in Wohnung entdeckt – Raubmord?

Der tote 69-Jährige wurde für weitere Untersuchungen, insbesondere zur Klärung der näheren Todesumstände, ins Institut für Rechtsmedizin gebracht.

Nach Abendblatt-Informationen soll die Wohnung des Mannes durchwühlt gewesen sein. Die Polizei soll einen Raubmord nicht ausschließen. Bis in die Nacht war die Spurensicherung am Tatort. Die Ermittlungen dauern an.

( zv/coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht