Polizei Hamburg

Kinder beleidigt, Hitlergruß gezeigt – Fahndung nach Neonazi

Die Hamburger Polizei sucht nach Zeugen einer Volksverhetzung.

Die Hamburger Polizei sucht nach Zeugen einer Volksverhetzung.

Foto: Fotostand / Gelhot / picture alliance / Fotostand

Der Mann soll eine Frau mit ihren Kindern am Donnerstag übel rassistisch beleidigt haben. Die Hamburger Polizei sucht nun nach Zeugen.

Hamburg. Die Polizei Hamburg sucht nach einem Neonazi und bittet bei der Fahndung um Hilfe aus der Bevölkerung. Eine 36 Jahre alte Frau soll nach Polizeiangaben gegen 15.15 Uhr in der Schützenstraße in Bahrenfeld unvermittelt von einem Mann angesprochen und verbal massiv beleidigt worden sein. Die Beleidigungen bezogen sich dabei unter anderem auf die Hautfarbe der beiden Kinder (sechs Jahre und acht Monate alt). Der Täter verfolgte die Frau über die Barnerstraße bis in die Völkerstraße, wo er den Hitlergruß zeigte und anschließend flüchtete.

Das Opfer konnte den Mann gegenüber der Polizei grob beschreiben

Die Frau beschrieb den Täter als ungefähr 1,90 Meter groß und zwischen 25 und 40 Jahren alt. Die Haarfarbe soll vermutlich braun gewesen sein, zudem erkannte die Frau eine schwarze Fischermütze. Des weiteren habe der Mann eine kurze Daunenjacke, eine schwarze Hose mit Seitentaschen sowie Springerstiefel getragen. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 040 428656789 entgegen.

( bron )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht