Hamburg. Dieses Mal stellte sich Extinction Rebellion auf eine Straße am Stephansplatz – und sorgte für Verkehrsbehinderungen.

Mit einer Protestaktion haben Aktivisten der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion zum wiederholten Male den Verkehr in der Hamburger Innenstadt mitten im Berufsverkehr behindert. Am Donnerstagmorgen ab 8.50 Uhr blockierten die Aktivisten den Gorch-Fock-Wall am Stephansplatz, einige von ihnen klebten ihre Hände auf der Fahrbahn fest, teilte Extinction Rebellion mit. Das konnte die Polizei jedoch nicht bestätigen.