Corona Hamburg

Ungeimpfte feiern in Hamburger Disco – Polizei schließt Club

In Barmbek hat die Polizei Hamburg eine Disco geschlossen. Mehrere überprüfte Personen konnten keinen Impfnachweis vorlegen (Symbolbild).

In Barmbek hat die Polizei Hamburg eine Disco geschlossen. Mehrere überprüfte Personen konnten keinen Impfnachweis vorlegen (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Ein Zeuge meldete der Polizei massive Corona-Verstöße in der Diskothek. Bei der Räumung wurde ein Polizist verletzt.

Hamburg. Dicht gedrängt feierten Hunderte Menschen in der Nacht zum Sonntag in der Disco "Bridge Club" in Hamburg-Barmbek. Doch da die 2G-Regeln nicht eingehalten wurden und es zu massiven Verstößen gegen die Corona-Auflagen kam, musste die Polizei einschreiten. Beamte räumten den Club am Barmbeker Markt, was jedoch nicht reibungslos verlief.

"Ein Zeuge meldete der Polizei, dass es in der Disco keine Zugangskontrollen gebe", sagte Polizeisprecherin Evi Theodoridou am Sonntag. Vor Ort bestätigte sich, dass es kaum bzw. keine Kontrollen am Eingang des Clubs gab – so waren auch Ungeimpfte in die Diskothek gelangt.

Ungeimpfte feiern in Hamburger Disco – ein Polizist verletzt

Laut Lagedienst der Polizei hatte der Zeuge die fehlenden Zugangskontrollen um 2.40 Uhr gemeldet. Bei der Überprüfung mehrere Personen stellten die Beamten fest, dass diese nicht über einen Impfnachweis verfügten.

Die wichtigsten Corona-Themen im Überblick

"In der Disco befanden sich 300 bis 400 Personen", so Theodoridou. Vor der Tür wurden 200 weitere Menschen angetroffen. "Um den Club zu räumen, wurden weitere Kräfte hinzugezogen." Als die Gäste hinausgebeten wurden, kam es dennoch zu einer Rangelei. Theodoridou: "Es kam zu einer Körperverletzung zwischen zwei Personen." Ein Disco-Besucher leistete Widerstand gegen einen Beamten. "Der Polizist wurde verletzt." Wegen diverser Verstöße gegen die Corona-Auflagen wurde die Diskothek geschlossen.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht