Polizei Hamburg

Erfolgloser Einbrecher an der Großen Freiheit geschnappt

Beamte der Polizei Hamburg haben am Mittwoch auf St. Pauli einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen (Symbolfoto).

Beamte der Polizei Hamburg haben am Mittwoch auf St. Pauli einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen (Symbolfoto).

Foto: Bodo Marks / picture alliance / dpa

42-Jähriger versucht vergebens, auf St. Pauli und in der Schanze etwas zu stehlen. Bei den Einbrüchen machte der Mann noch mehr Fehler.

Hamburger Polizisten haben am Mittwoch auf St. Pauli einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen. Der 42-Jährige soll erfolglos versucht haben, in zwei Wohnungen auf St. Pauli und in der Schanze einzudringen.

Nach dem Stand der Ermittlungen hatte der Tatverdächtige zunächst am vergangenen Freitag in einem Mehrfamilienhaus an der Seilerstraße geklingelt und dann eine der Wohnungen aufgebrochen. Dort traf er, offenbar wider Erwarten, auf den Bewohner und flüchtete ohne Beute.

Polizei Hamburg: Einbrecher klingelt in Schanzenviertel

Am Mittwochmittag versuchte es der 42-Jährige dann erneut in einem Haus an der Schanzenstraße. Als auch dort die Tür nicht geöffnet wurde, machte er sich an ihr zu schaffen. Nachdem andere Bewohner das Treppenhaus betreten hatten, flüchtete der Mann auch aus diesem Haus.

Das Pech für den Einbrecher: In beiden Fällen konnten Zeugen den Täter sehr gut beschreiben, in einem Fall gab es sogar ein Video. Daher dauerte es nur rund zwei Stunden, bis Beamte den 42-Jährigen an der Großen Freiheit entdeckten.

Einbrecher muss sich vor Haftrichter verantworten

Er wurde festgenommen und durchsucht. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht nur Tatwerkzeug, sondern auch mögliche Beute aus früheren, erfolgreichen Einbrüchen bei sich hatte. Der Mann muss sich nun vor einem Haftrichter verantworten.

( bob )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht