Polizei Hamburg

Nach Drogendeal: Durchsuchungen und Festnahmen in Hamburg

| Lesedauer: 2 Minuten
Polizisten nehmen einen Mann in Hamburg fest (Symbolfoto).

Polizisten nehmen einen Mann in Hamburg fest (Symbolfoto).

Foto: picture alliance

Nachdem Zivilfahnder einen Rauschgiftdeal beobachtet hatten, durchsuchten sie mehrere Objekte – und entdeckten nicht nur Drogen.

Hamburg. Weil Zivilfahnder der Hamburger Polizei einen mutmaßlichen Rauschgiftdeal beobachtet hatten, durchsuchten Beamte am Freitag diverse Objekte in verschiedenen Stadtteilen in Hamburg. Außerdem wurden drei Personen Personen überprüft. Ein 22 Jahre alter Mann kam in Untersuchungshaft.

Die Fahnder überprüften zunächst in Hamburg-Lurup einen 34 Jahre alten Mann, der sich mit einem 22-Jährigen "in konspirativer Weise getroffen hatte", teilte die Polizei mit. Dabei stellten die Beamten 30 Gramm Marihuana sowie 925 Euro mutmaßliches Dealgeld sicher. Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Nach Drogendeal: Polizei erhält Hinweis auf Schusswaffe

Der 22-Jährige, der mit einem Volkswagen in St. Georg unterwegs war, wurde gestoppt. Im Fahrzeug entdeckten die Polizisten dann eine Tüte mit etwa 1,1 Kilogramm Marihuana. Der Beutel wurde sichergestellt. Der 22-Jährige und seine 25-jährige Begleiterin wurden ebenfalls vorläufig festgenommen.

Die weiteren Ermittlungen der Zivilfahnder und des eingebundenen Kriminaldauerdienstes (LKA 26) ergaben Hinweise auf vier Objekte, die durchsucht werden sollten. Die Beamten hatten Hinweise auf eine Schusswaffe.

Durchsuchungen in mehreren Stadtteilen in Hamburg

Nach Kontaktaufnahme mit dem Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft wurde beim Amtsgericht Hamburg ein Durchsuchungsbeschluss angeregt, der dann an den vier Objekten in den Stadtteilen Rotherbaum (Hallerstraße), Niendorf (Firedrich-Ebert-Straße), Billstedt (Steinbeker Hauptstraße) und Hamm (Eiffestraße) vollstreckt wurde.

Während in den ersten drei Objekten keine ermittlungsrelevanten Erkenntnisse gewonnen wurden, wurde in dem mit Hilfe eines Sondereinsatzkommandos betretenden Geschäftshaus in der Eiffestraße unter anderem ein Kfz-Schlüssel gefunden, der einem davor abgestellten Fahrzeug zugeordnet werden konnte. In diesem Fahrzeug fanden die Beamten eine Schusswaffe und stellten diese sicher. Zudem fanden die Ermittler geringe Mengen Marihuana, welches ebenfalls sichergestellt wurde.

Zwei Tatverdächtige auf freiem Fuß

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen am Freitag wurde der 22-jährige Tatverdächtige mit der Beantragung auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls an das Amtsgericht überstellt. Die die 25-jährige Begleiterin und der 34 Jahre alte Mann wurden nach erkennungdienstlicher Behandlung entlassen. Es lagen keine Haftgründe vor.

Die Ermittlungen dauern an.

( ced )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht