Polizei Hamburg

Porsche-Räder aus Tiefgarage von Luxushotel gestohlen

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Polizei Hamburg fasste nun die Täter, die aus der Tiefgarage eines Hamburger Luxushotels die Räder von Porsche-Fahrzeugen abmontiert hatten (Symbolbild).

Die Polizei Hamburg fasste nun die Täter, die aus der Tiefgarage eines Hamburger Luxushotels die Räder von Porsche-Fahrzeugen abmontiert hatten (Symbolbild).

Foto: picture alliance / rtn - radio tele nord | rtn, frank bründel

Die Besitzer fanden ihre hochwertigen Autos aufgebockt vor – ohne Räder. Nun kam es zu mehreren Durchsuchungen.

Hamburg. Für die Besitzer von mehreren Porsche war es eine böse Überraschung. Als sie morgens in der Tiefgarage des Luxushotels The Fontenay in Hamburg-Rotherbaum kamen, waren ihre Autos aufgebockt und die Räder gestohlen. Jetzt wurde die Bande geschnappt, die für die Taten und weitere Diebstähle von Fahrzeugteilen verantwortlich ist.

In Ellerbek im Kreis Pinneberg durchsuchte die Polizei den Unterschlupf von Sebastian T. – der 39-Jährige gilt als der Drahtzieher. Auch bei seinen Handlangern, 21, 22 und 61 Jahre alt, gab es Durchsuchungen.

Polizei Hamburg: Porsche-Räder bereits im April gestohlen

Bereits im April war es zu dem Diebstahl der teuren Porsche-Radsätze gekommen. „Fünf Fahrzeuge waren aufgebockt und die Räder entwendet“, so ein Beamter. Bei einem sechsten Porsche hatten die Täter bereits die Radmuttern gelöst. Möglicherweise waren die Diebe gestört worden und beendeten die Tat deshalb nicht mehr.

In den Wochen danach kam es zu weiteren Diebstählen von Autoreifen. Aber auch Teile von Fahrzeugen der Marke Smart waren Ziel der Diebesbande. Die Polizei Hamburg konnte zunächst einen der Täter identifizieren. So kamen sie auf seine Komplizen.

Polizei entdeckt bei Durchsuchung auch fremde Kreditkarten

Am Donnerstag vollstreckten nun Kriminalbeamte des Einbruchsdezernats der Region Eimsbüttel mit Unterstützung von Spezialkräften vier Durchsuchungsbeschlüsse. In Ellerbek stieß die Polizei dabei nicht nur auf offensichtlich gestohlene Fahrzeugteile und spezielles Werkzeug für Fahrzeugaufbrüche, darunter auch Geräte zum lahmlegen der Wegfahrsperre. Es wurden auch "viele Handys, fremde Personalausweise und Kreditkarten aufgefunden", so Polizeisprecherin Nina Kaluza. "Ein PC und ein Tablet ließen sich bereits einem Einbruch im Bezirk Wandsbek zuordnen."

Die vier Männer blieben auf freien Fuß, da keine Haftgründe vorlagen. Die Ermittlungen, vor allem die Zuordnung eventueller weiterer Taten, speziell im Bezirk Eimsbüttel, sowie die Auswertung der Beweismittel, dauern an.

( zv/coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht