Polizei Hamburg

Polizei findet mehr als 100 Waffen im Haus eines 70-Jährigen

Pistolen, Gewehre, Messer, Säbel und Handgranaten: Die Polizei ist im Haus eines 70-Jährigen in Neuallermöhe auf ein Waffenlager gestoßen (Symbolbild).

Pistolen, Gewehre, Messer, Säbel und Handgranaten: Die Polizei ist im Haus eines 70-Jährigen in Neuallermöhe auf ein Waffenlager gestoßen (Symbolbild).

Foto: picture alliance / dpa/ Wolfgang Runge

Die Wohnung des Mannes in Neuallermöhe sollte zwangsgeräumt werden. Dabei stießen die Beamten auch auf Mörser- und Handgranaten.

Hamburg. Polizisten haben in der Wohnung eines 70-Jährigen mehr als 100 Waffen sichergestellt. Darunter sind auch zwei Mörsergranaten und zwei Handgranaten.

Am Montagnachmittag waren Beamte zu der Wohnung des Mannes am Von-Moltke-Bogen in Neuallermöhe gerufen worden. Die Wohnung des 70-Jährigen sollte zwangsgeräumt werden. Der Mann hatte angekündigt, sich deswegen etwas anzutun.

Polizei stößt auf Waffenlager in Neuallermöhe

Als Polizisten anrückten, bepöbelte der Mieter die Beamten. Dann gab er ihnen zunächst vier Spielzeugpistolen. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung stießen die Einsatzkräfte auf das Waffenlager. Experten des Landeskriminalamtes wurden hinzugezogen. Die rückten mit einem mobilen Röntgengerät an, um Waffen und vor allem die Granaten zu durchleuchten und so festzustellen, ob sie Sprengstoff enthalten.

Unter den entdeckten Waffen sind auch zahlreiche Messer und Säbel und Munition verschiedenster Kaliber, aber auch Pistolen und Gewehre, von denen nicht klar ist, ob sie schussfähig sind. Der psychisch auffällige 70-Jährige wurde zunächst in ein Krankenhaus eingewiesen.

( zv )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht