A1

Betrunkener BMW-Fahrer rast auf Autobahn in Anhänger

Auf der A1 in Hamburg ist ein betrunkener BMW-Fahrer in einen Sicherungsanhänger gerast.

Auf der A1 in Hamburg ist ein betrunkener BMW-Fahrer in einen Sicherungsanhänger gerast.

Foto: Christoph Leimig

Bei dem Unfall im Autobahnkreuz Hamburg-Ost wurden zwei Personen verletzt. A1 Richtung Norden für mehrere Stunden gesperrt.

Hamburg. Schwerer Unfall auf der A1: Ein betrunkener Mann ist in der Nacht zum Sonntag mit einem BMW hinter der Anschlussstelle Öjendorf im Autobahnkreuz Hamburg-Ost bei Barsbüttel in ein Baustellenfahrzeug gerast. Dabei handelte es sich um einen Sicherungsanhänger einer Baustellenfirma. "Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt", wie der Lagedienst der Polizei am Sonntag mitteilte.

Polizei und Feuerwehr wurden gegen kurz nach 3.30 Uhr alarmiert. Der E-BMW war auf der A1 Richtung Lübeck unterwegs, als es zu dem Unfall kam. "Der Fahrer war stark alkoholisiert", so der Lagedienst der Polizei.

Unfall auf A1 – Notarzt versorgt Verletzte

Durch den heftigen Aufprall wurde die Front des BMW komplett zerstört, ebenso wie der Anhänger, der gegen den davor stehenden Lkw geschoben wurde. Die Insassen des BMW wurden von Rettungsdienst und Notarzt versorgt.

Für die Unfallaufnahme sperrte die Polizei die A1 Richtung Norden. Der Verkehr wurde über die A24 abgeleitet. "Die Sperrung wurde um 6.23 Uhr aufgehoben, so der Lagedienst.

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Oststeinbek, zwei Rettungswagen, das Notarzteinsatzfahrzeug aus Wandsbek und die Polizei aus Hamburg und Stormarn.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht