Polizei Hamburg

Raub im Park: Er fragte nach der Uhrzeit – dann schlug er zu

Mit einem Faustschlag brach der Räuber seinem Opfer den Kiefer (Symbolbild).

Mit einem Faustschlag brach der Räuber seinem Opfer den Kiefer (Symbolbild).

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Mann (51) kurz vor Mitternacht in Hamburger Parkanlage verprügelt und ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

Hamburg. Am Donnerstagabend kurz vor Mitternacht wurde ein Mann (51) im Gustav-Mahler-Park (Hamburg-Neustadt) Opfer eines Raubüberfalls. Zunächst wurde er von einem Unbekannten höflich nach der Uhrzeit gefragt. Der 51-jährige zückte sein Handy, um Auskunft geben zu können. Da wurde er unvermittelt so heftig geschlagen, dass er eine Kieferfraktur erlitt. Der Unbekannte entriss ihm das Mobiltelefon und raubte noch eine geringere Menge Bargeld. Anschließend flüchtete er in Richtung Lombardsbrücke.

Eine Sofortfahndung mit fast einem Dutzend Funkstreifenwagen blieb erfolglos. Der Geschädigte wurde nach der medizinischen Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei sucht Zeugen

Jetzt sucht die Polizei Zeugen. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Etwa 25 Jahre alt
  • Etwa 175 cm groß und von athletischer Struktur
  • "Südländische" Erscheinung, schmales Gesicht sprach akzentfreies Deutsch.
  • Er trug eine schwarze Hose, eine dunkle Lederjacke und eine Mütze.

Das Raubdezernat Mitte (LKA 114) hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040 / 4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

( axö )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht