Polizei Hamburg

Angriff auf Polizisten – Beamter gibt Warnschuss ab

Die Polizei Hamburg wurde am Sonnabendmorgen zu einer Schlägerei im S-Bahnhof Elbgaustraße gerufen (Archivbild).

Die Polizei Hamburg wurde am Sonnabendmorgen zu einer Schlägerei im S-Bahnhof Elbgaustraße gerufen (Archivbild).

Foto: dpa/Jonas Walzberg

Die Polizei wurde zu einer Auseinandersetzung im S-Bahnhof Elbgaustraße gerufen. Bei einer Festnahme wurde der Beamte angegriffen.

Hamburg. Ein Polizist ist am Sonnabend in Hamburg im S-Bahnhof Elbgaustraße Opfer eines Angriffs geworden. Wie ein Sprecher mitteilt, wurden die Beamten zu einer Schlägerei auf dem Bahnsteig gerufen.

Als die ersten Polizisten dort eintrafen, hielt in dem Bahnhof eine S-Bahn. "Die Polizisten wurden von Passanten und Mitarbeitern der Bahnsicherheit auf einen 30-jährigen Mann auf dem Bahnsteig aufmerksam gemacht, der eine blutende Gesichtsverletzung hatte", sagt Polizeisprecher Holger Vehren. Zudem erhielten die Beamten den Hinweis auf einen aus der Bahn aussteigenden Mann, bei dem es sich um den Angreifer handeln sollte.

Polizist gibt Warnschuss ab

Als der 25-Jährige die Beamten entdeckte, habe er versucht zu flüchten. Allerdings konnten die beiden Polizisten den Mann stoppen und zu Boden bringen. Plötzlich sei dann ein weiterer junger Mann aus der Bahn gestiegen und habe einem der Polizisten unvermittelt gegen die Brust getreten.

"Anschließend flüchtete der 24-Jährige und wurde von den Polizisten verfolgt. Ein Beamter gab daraufhin einen Warnschuss ab, der 24-Jährige lief jedoch weiter in Richtung Ausgang", sagt Holger Vehren.

Weit kam der Flüchtige jedoch nicht. Ein Zeuge, der ebenfalls aus der Bahn stieg, brachte den 24-Jährigen zu Boden. Beide Angreifer wurden festgenommen. Das LKA hat die Ermittlungen gegen beide wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Ferner wird geklärt, warum es zu der Auseinandersetzung mit dem 30 Jahre alten Opfer gekommen ist.

( dob )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht