Kriminalität

Gefährliche Ware: Zoll vernichtet 11.000 falsche Softdrinks

Dreckig und teilweise unverschlossen: Zollbeamte haben gefälschte Marken-Softdrinks am Containerterminal Wilhelmsburg entdeckt.

Dreckig und teilweise unverschlossen: Zollbeamte haben gefälschte Marken-Softdrinks am Containerterminal Wilhelmsburg entdeckt.

Foto: dpa

Zoll entdeckt Tausende gefälschte Marken-Softdrinks am Containerterminal Wilhelmshaven. So wurde der Betrug entlarvt.

Wilhelmshaven/Oldenburg. Rund 11.000 gefälschte Marken-Softdrinks sind unter Aufsicht des Zolls vernichtet worden. Wie das Hauptzollamt Oldenburg am Mittwoch mitteilte, waren die Waren aus dem Nahen Osten Mitte Juni am Containerterminal Wilhelmshaven aufgefallen.

"Bereits auf den ersten Blick hegten die Zoll-Abfertigungsbeamten berechtigte Zweifel daran, dass die Getränke namhafter Markenhersteller als Originalware einzustufen sind", hieß es in der Pressemitteilung. Demnach waren die Flaschen unsauber und teilweise nicht vollständig verschlossen.

"Gesundheitliche Gefahren": Getränke unschädlich gemacht

Nach einem Austausch mit den Markenrechtsinhabern habe sich der Fälschungsverdacht bestätigt. "Uns ging es in diesem Fall nicht ausschließlich um den Schutz von Markenrechten. Im Vordergrund stand der Schutz der Bevölkerung vor gesundheitlichen Gefahren", sagte ein Sprecher des Hauptzollamts Oldenburg laut Mitteilung.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht