Unfall Berufsverkehr

Motorradfahrer überschlägt sich mehrfach auf der B5

Unfall im Hamburger Berufsverkehr: Ein Motorradfahrer stürzte auf die Fahrbahn und überschlug sich mehrfach, nachdem ein Auto ihn gerammt hatte.

Unfall im Hamburger Berufsverkehr: Ein Motorradfahrer stürzte auf die Fahrbahn und überschlug sich mehrfach, nachdem ein Auto ihn gerammt hatte.

Foto: TV News Kontor

Ein Autofahrer hatte den 39-Jährigen gerammt. Der Mann war laut Zeugen zunächst nicht ansprechbar. Er erlitt schwere Verletzungen.

Hamburg. Schwerer Unfall im Berufsverkehr auf der B5 in Hamburg-Horn: Kurz hinter der Auffahrt Horner Rampe Richtung stadteinwärts hat ein Autofahrer ein Motorrad gerammt. Der 39-jährige Mann stürzte mit seiner Yamaha zu Boden und überschlug sich mehrfach, wie die Polizei mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen war der Motorradfahrer aus dem Kreis Segeberg gegen 7.40 Uhr im dichten Berufsverkehr auf der B5 Richtung Innenstadt unterwegs, als es offenbar aus Unachtsamkeit zu dem Unfall kam. "Ein 26-jähriger Nissan-Fahrer fuhr auf das Motorrad auf", sagte Polizeisprecher Thilo Marxsen. "Die Yamaha geriet daraufhin ins Schlingern."

Unfall im Berufsverkehr: Motorradfahrer überschlägt sich auf B5

Der 39-Jährige stürzte mit seiner Maschine und überschlug sich mehrere Male. Zeugen, die dem Mann zur Hilfe eilten, berichteten laut Polizei, dass der Mann zunächst nicht ansprechbar gewesen sei. Ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung behandelten den Motorradfahrer vor Ort und brachten ihn in ein Krankenhaus.

"Der 39-Jährige erlitt Verletzungen am Rücken und am Knie", so Marxsen. Lebensgefahr bestehe nicht. Ein Fahrstreifen stadteinwärts musste für die Unfallaufnahme gesperrt werden. "Die Sperrung wurde um 9 Uhr aufgehoben." Durch das ohnehin erhebliche Verkehrsaufkommen entstand ein Stau auf der B5.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht