Kokain und Marihuana

Mutmaßlicher Drogendealer in Hamm verhaftet

Die Hamburger Polizei hat einen mutmaßlichen Drogendealer in Hamburg-Hamm verhaftet (Symbolbild).

Die Hamburger Polizei hat einen mutmaßlichen Drogendealer in Hamburg-Hamm verhaftet (Symbolbild).

Foto: picture alliance/dpa | Johannes Neudecker

Er soll mit großen Mengen Rauschgift gehandelt haben. Bei der Durchsuchung der Wohnung fand die Polizei etwas Überraschendes.

Hamburg. Ein 25 Jahre alter Mann ist im Hamburger Stadtteil Hamm wegen mutmaßlichen Drogenhandels verhaftet worden. Er steht unter Verdacht, mit rund 54 Kilogramm Marihuana und etwa fünf Kilogramm Kokain gehandelt zu haben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Demnach kamen die Ermittler dem 25-Jährigen durch die Auswertung von elektronischer Kommunikation auf die Spur.

Mutmaßlicher Drogendealer: Gefälschter Impfausweis in der Wohnung

Am Freitagmittag trafen die Einsatzkräfte den Mann in der Nähe seiner Wohnung an und verhafteten ihn. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler einen gefälschten Impfausweis und verschreibungspflichtige Tabletten. Zudem wurde ein Notebook sichergestellt.

Neben dem Haftbefehl und dem Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung hatte das Amtsgericht Hamburg außerdem einen Arrestbeschluss über rund 400.000 Euro gegen den Tatverdächtigen erlassen. Zu diesem Zweck wurde unter anderem das Auto des Mannes gepfändet. Die Maßnahmen und die Ermittlungen dauerten noch an, hieß es.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht