Altona

Mann sticht auf seine Freundin ein – Haftbefehl

Die Tat ereignete sich am Sonntagmorgen in einem Hochhaus an der Eckernförder Straße in Hamburg-Altona.

Die Tat ereignete sich am Sonntagmorgen in einem Hochhaus an der Eckernförder Straße in Hamburg-Altona.

Foto: Michael Arning

21-Jähriger geht in der Wohnung mit Messer und Kerzenständer auf seine 45 Jahre alte Partnerin los. Die Mordkommission ermittelt.

Hamburg. Nach dem versuchten Tötungsdelikt in einer Wohnung an der Eckernförder Straße in Altona hat das Amtsgericht am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen einen 21 Jahre alten Mann erlassen.

Der mutmaßliche Täter steht unter Verdacht, am Sonntagmorgen seine 45 Jahre alte Lebensgefährtin mit einem Messer und einem Kerzenständer schwer verletzt zu haben. Nach anfänglicher Lebensgefahr hat sich der Zustand der Frau Stand Montagmittag inzwischen stabilisiert.

Die Frau war nach Abendblatt-Informationen am Sonntag gegen 9.37 Uhr mit mehreren Stichverletzungen unter notärztlicher Begleitung ins Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) gebracht worden. Zuvor hatte ein Zeuge der Polizei einen lautstarken Streit und Hilferufe gemeldet.

Streit in Altona eskaliert: Mann sticht auf Partnerin ein

Als die Polizisten an der Wohnungstür klingelten, entdeckten sie den 21-Jährigen hinter der mit einer Glasscheibe versehenen Wohnungstür. Diese trat er im weiteren Verlauf von innen ein und verließ durch das entstandene Loch die Wohnung.

In der Wohnung fanden die Beamten die schwer verletzte Freundin auf. Der 21-Jährige, der sich beim Eintreten der Scheibe selbst verletzt hatte, wurde vorläufig festgenommen. Dabei leistet der junge Mann heftige Gegenwehr, ihm musste daher eine sogenannte Spuckhaube aufgesetzt werden.

Die Hintergründe des Streits sind weiter unklar. Die Mordkommission (LKA 41) ermittelt.

( arg/hie/jdr )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht