Hamburg

Arbeiter stürzt in Winterhude vier Meter in die Tiefe

Arbeiter stürzt vier Meter in die Tiefe

Beschreibung anzeigen

Der 53 Jahre alte Mann wurde dabei schwer am Kopf verletzt. Höhenretter der Feuerwehr zogen ihn aus einem Schacht.

Hamburg. Ein 35 Jahre alter Mann ist am Mittwochmittag bei Arbeiten an einem Mehrfamilienhaus an der Dorotheenstraße in Hamburg-Winterhude vier Meter in die Tiefe gestürzt und dabei schwer verletzt worden.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtet, wollte der Arbeiter Leitungsschächte prüfen und ist dabei in einen Schacht am Haus gestürzt. Der Mann habe dabei schwere Verletzungen am Kopf und möglicherweise an der Wirbelsäule erlitten.

Arbeitsunfall in Hamburg: Mann stürzt vier Meter in die Tiefe

Rettungskräfte versorgten den Schwerverletzen noch in dem Schacht. Anschließend zogen Höhenretter der Feuerwehr Hamburg den Mann mithilfe einer Schleifkorbtrage hinaus.

Feuerwehrsprecher Jan Ole Unger: "Nach einer weiteren Versorgung des Patienten wurde dieser mit einem Rettungswagen und mit notärztlicher Begleitung mit dem Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus befördert."

( dob )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht