Dulsberg

Mann lebensgefährlich verletzt – Mordkommission ermittelt

Bei einem Streit wurde ein 21-Jähriger mit einem Messer lebensgefährlich verletzt  (Symbolbild).

Bei einem Streit wurde ein 21-Jähriger mit einem Messer lebensgefährlich verletzt (Symbolbild).

Foto: picture alliance / empics | Andrew Matthews

Bei einem Streit erlitt ein 21-Jähriger mehrere Messerstiche in Oberkörper und Arm. Die Polizei sucht Zeugen.

Hamburg. Am Sonntagnachmittag ist ein junger Mann in Dulsberg durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 21-Jährige um 14.10 Uhr am Alten Teichweg mit zwei Männern in einen Streit geraten. Während dieser Auseinandersetzung zog einer der beiden ein Messer und stach zu.

Der 21-Jährige wurde durch mehrere Stiche in den Oberkörper und den Arm lebensgefährlich verletzt. Er suchte Hilfe in einem nahe gelegenen Imbiss, von wo aus die Polizei alarmiert wurde. Dann wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Nach einer Operation ist er außer Lebensgefahr. Die Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung nahm die Polizei in der Nähe des Tatorts zwei Männer im Alter von 24 und 39 Jahren fest. Die Beamten fanden bei ihnen eine geringe Menge Marihuana. Allerdings erhärtete sich nicht der Verdacht, dass einer von ihnen an der Messerattacke beteiligt war. Sie wurden wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Nun sucht die Polizei zwei Männer, die wie folgt beschrieben werden:

  • dunkelhäutig (afrikanisches Erscheinungsbild)
  • circa 1,80 Meter groß
  • 18 bis 30 Jahre alt
  • dunkle Bekleidung mit Kapuze
  • Einer der Männer trug einen Bart

Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf die beiden Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht

( cw )