Hohenfelde

"Geisterradlerin" verursacht Unfall und verletzt sich schwer

Die Polizei stoppt einen Radfahrer, der auf der falschen Straßenseite unterwegs ist. Eine sogenannte Geisterradlerin hat am Mittwochabend einen Unfall in Hohenfelde verursacht.

Die Polizei stoppt einen Radfahrer, der auf der falschen Straßenseite unterwegs ist. Eine sogenannte Geisterradlerin hat am Mittwochabend einen Unfall in Hohenfelde verursacht.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Die 45-Jährige war auf der falschen Straßenseite gefahren und mit einem anderen Radfahrer zusammengestoßen.

Hamburg. Bei einem Unfall zwischen zwei Fahrradfahrern am Mittwochabend in Hamburg-Hohenfelde ist eine 45 Jahre alte Frau schwer verletzt worden. Die Frau stieß mit einem 58 Jahre alten Radfahrer an der Armgartstraße zusammen und stürzte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der 58-Jährige befuhr ordnungsgemäß den rechten Radweg entlang der Armgartstraße in Richtung der Straße Kuhmühle, als ihm die 45-Jährige verbotswidrig auf derselben Seite entgegenfuhr, sagte Polizeisprecher Thilo Marxsen.

Fahrradunfall in Hamburg: 45-Jährige kurzzeitig bewusstlos

Die Radfahrerin erlitt eine Kopfverletzung und war kurzzeitig bewusstlos. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Auch der 58-Jährige verletzte sich bei der Kollision leicht an der Schulter. Die Ermittlungen dauern an.

Immer wieder verursachen "Geisterradler", also Fahrradfahrer, die auf der falschen Straßenseite fahren, schwere Unfälle in Hamburg. Die Fahrradstaffeln der Hamburger Polizei führt regelmäßig Schwerpunkteinsätze im gesamten Stadtgebiet durch.

( cjl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht