Unwetter

Starkregen lässt etliche Keller in Kiel voll Wasser laufen

Ein umgekippter Baum versperrt eine Straße: Gewitter und starke Regenschauer sind am Montagabend über den Kiel-Holtenau gezogen.

Ein umgekippter Baum versperrt eine Straße: Gewitter und starke Regenschauer sind am Montagabend über den Kiel-Holtenau gezogen.

Foto: dpa picture alliance/Axel Heimken

Starkregen hat am späten Montagabend für Überschwemmungen gesorgt. Auch in Travemünde war die Feuerwehr im Einsatz.

Hamburg. Starkregen hat am späten Montagabend für Überschwemmungen in Kiel gesorgt. Im gesamten Stadtgebiet habe es etliche vollgelaufene Keller gegeben, teilte die Feuerwehr mit. Diverse freiwillige Feuerwehren und die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt seien im Einsatz gewesen.

Ein Sprecher der Feuerwehr Kiel sprach am frühen Dienstagmorgen von insgesamt deutlich über 100 Einsätzen im gesamten Leitstellenbereich, gegen Mitternacht habe sich die Situation beruhigt. Verletzte und größere Einsätze habe es nicht gegeben.

Unwetter: Feuerwehr pumpt Keller in Travemünde leer

Am Abend hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) für den Raum Kiel eine amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern mit heftigem Starkregen und Hagel ausgegeben. Die Warnung sollte bis etwa 23.00 Uhr gelten.

Bereits am Nachmittag hatte sich über dem Lübecker Stadtteil Travemünde ein Gewitter entladen. Nach früheren Angaben der Feuerwehr mussten dort 44 Keller leer gepumpt werden. Mehrere Straßen standen unter Wasser, weil die Siele die Wassermassen nicht schnell genug ableiten konnten.

Auch in Hamburg hatte der DWD am Montag vor Gewitter und Starkregen gewarnt.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht