Rahlstedt

Burgerbote mit Messer bedroht – Täter flüchten mit Essen

In Hamburg-Rahlstedt wurde am späten Abend ein Burgerlieferant von zwei jungen Männern überfallen (Symbolbild).

In Hamburg-Rahlstedt wurde am späten Abend ein Burgerlieferant von zwei jungen Männern überfallen (Symbolbild).

Foto: IMAGO / Ralph Peters

Um an die Burger zu gelangen, schreckten zwei junge Männer nicht davor zurück, zu einer Waffe zu greifen. Zeugen gesucht.

Hamburg. Sie waren nicht auf Geld oder andere Wertgegenständen aus, sondern auf ein kostenloses Abendessen: In Hamburg-Rahlstedt ist am späten Donnerstagabend ein Burgerlieferant von zwei bislang unbekannten, offenbar hungrigen Männern überfallen worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Ein 26-jähriger Burgerbote wollte nach Stand der derzeitigen Ermittlungen um kurz vor Mitternacht am Anklamer Ring eine bestellte Lieferung übergeben. "Nachdem niemand öffnete und er zudem eine Nachricht bekam, dass Freunde des Bestellers die Lieferung in Empfang nehmen würden, erschienen zwei Männer am Auslieferungsort", sagte Polizeisprecher Daniel Ritterskamp am Freitag.

Täter bedrohen Burgerlieferanten mit Messer

Einer der Täter nahm die Burger entgegen und flüchtete sofort zu Fuß in Richtung Zinnowitzer Straße. Sein Komplize hingegen zog ein Messer, bedrohte den 26-Jährigen und forderte ihn auf, ihnen nicht zu folgen.

Die Polizei Hamburg bitten nun die Bevölkerung um Mithilfe. Die etwa 20-jährigen Männer, die beide 1,70 bis 1,75 Meter groß sind, werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

  • blonde Haare
  • bekleidet mit einer hellen Jacke

Täter 2:

  • grünes Basecap, darüber eine Kapuze
  • weißes T-Shirt

Mit Burgern geflüchtet – Polizei Hamburg sucht Zeugen

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht