Altenwerder

Großeinsatz im Hafen: Fässer mit Gefahrgut stark beschädigt

Bei Verladearbeiten im Hamburger Hafen sind zwei Container mit Gefahrgut stark beschädigt worden. Die Feuerwehr ist mit Schutzanzügen im Einsatz (Symbolbild).

Bei Verladearbeiten im Hamburger Hafen sind zwei Container mit Gefahrgut stark beschädigt worden. Die Feuerwehr ist mit Schutzanzügen im Einsatz (Symbolbild).

Foto: picture alliance/dpa/Daniel Bockwoldt

Bei Verladearbeiten stürzte ein Container von einer Brücke auf die Fässer. Diese sollen gesundheitsgefährdende Chemikalien enthalten.

Hamburg. Bei Verladearbeiten im Hamburger Hafen in Altenwerder sind zwei Container mit Gefahrgut stark beschädigt worden. Die Feuerwehr ist deshalb seit dem frühen Sonnabendmorgen am Container-Terminal mit wechselnder Besatzung im Einsatz, wie ein Sprecher sagte. Bis zu 50 Kräfte seien gleichzeitig vor Ort gewesen.

Aus zunächst ungeklärter Ursache war den Angaben zufolge in der Nacht ein 20-Fuß-Container von einer Verladebrücke abgerissen und auf die beiden weiteren Container mit Gefahrgut gefallen. Diese sollen gesundheitsgefährdende Chemikalien enthalten. Die Feuerwehr war am Sonnabendmorgen demnach in Schutzanzügen vor Ort, um die Container zu bergen. „Der Einsatz kann noch bis in den Nachmittag andauern“, sagte der Feuerwehrsprecher.

( dpa )