Nach Fahndung

Einbrecherinnen reißen 100-Kilo-Tresor aus der Wand

Die Polizei fahndete mit einem Hubschrauber nach den drei Einbrecherinnen.

Die Polizei fahndete mit einem Hubschrauber nach den drei Einbrecherinnen.

Foto: picture alliance/rtn/radio tele nord

Einbruch passierte in Nienstedten. Polizei fahndete auch mit Hubschrauber nach den Frauen - und stellte sie schließlich in Ottensen.

Hamburg. Drei mutmaßliche Einbrecherinnen sind der Polizei in Hamburg in Netz gegangen. Die Frauen im Alter von 19, 30 und 42 Jahren sollen am Montag in Nienstedten in eine Wohnung eingebrochen sein, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Unter anderem sollen sie dort einen mehr als 100 Kilogramm schweren Tresor aus der Wand gerissen haben. Ein Nachbar sei durch laute Geräusche aufmerksam geworden. Als ihm das Trio entgegenkam und mit einem Auto flüchtete, habe er die Polizei alarmiert.

Polizei stoppt Wagen der Frauen in Ottensen

Der Wagen wurde im Zuge der Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, an der Elbchaussee in Ottensen entdeckt und gestoppt. In dem Fahrzeug wurden den Angaben zufolge typische Einbruchwerkzeuge, Wertgegenstände aus der Nienstedtener Wohnung sowie weitere Schmuckstücke gefunden.

Die Frauen wurden festgenommen. Ein Haftrichter sollte noch am Dienstag über eine Untersuchungshaft entscheiden.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht