Landkreis Harburg

Verfolgungsjagd: Einbrecher werfen Autoreifen auf Polizei

| Lesedauer: 2 Minuten
Bei ihrer Flucht vor der Polizei haben drei Tankstellen-Einbrecher den Ersatzreifen, einen Wagenheber und einen Feuerlöscher aus dem Auto geworfen, um einen Streifenwagen abzuschütteln. (Symbolbild)

Bei ihrer Flucht vor der Polizei haben drei Tankstellen-Einbrecher den Ersatzreifen, einen Wagenheber und einen Feuerlöscher aus dem Auto geworfen, um einen Streifenwagen abzuschütteln. (Symbolbild)

Foto: dpa

Auch ein Feuerlöscher und ein Wagenheber flogen bei der Flucht aus dem Auto. In Hamburg endetet die wilde Verfolgung.

Hanstedt/Hamburg. Spektakuläre Verfolgungsjagd nach einem missglückten Tankstellen-Einbruch im Landkreis Harburg: Am Sonntagmorgen sind drei Männer in der Tankstelle in der Soltauer Straße in Hanstedt eingebrochen. Die Täter hatten gegen 4.30 Uhr eine Scheibe zum Verkaufsraum eingeschlagen und dadurch den Alarm ausgelöst. Sofort wurden mehrere Streifenwagen zur Fahndung entsandt.

Eine Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei Winsen bemerkte schließlich auf der Anfahrt in der nahegelegenen Ortschaft Brackel einen VW Golf, der aus Richtung Hanstedt kam. Als der Wagen einer Kontrolle unterzogen werden sollte, schaltete der Fahrer die Fahrzeugbeleuchtung aus und gab Gas.

Tankstellen-Einbrecher werfen bei Verfolgungjagd Gegenstände aus Auto

Der Wagen wurde von der Polizei durch mehrere Ortschaften verfolgt, bis er schließlich in Thieshope auf die Autobahn 7 in Richtung Hamburg auffuhr. Wie die Polizei am Montagmittag mitteilte, warfen die Fahrzeuginsassen während der Flucht zahlreiche Gegenstände aus dem Autofenster, um damit den Streifenwagen von der weiteren Verfolgung abzuhalten. Unter anderem mussten die Beamten offenbar einem Feuerlöscher, einem Wagenheber und dem Ersatzrad ausweichen.

An der Anschlussstelle Marmstorf verließ der Golf schließlich die Autobahn und fuhr weiter in Richtung Harburg. Im Vinzenzweg im Hamburger Stadtteil Wilstorf verlor der Fahrer dann offenbar die Kontrolle über seinen Golf und fuhr in eine Hecke. Ein Fahrzeuginsasse konnte von Kräften der Polizei Hamburg noch am Fahrzeug vorläufig festgenommen werden. Zwei weitere wurden nach kurzer Verfolgung zu Fuß ebenfalls vorläufig festgenommen.

Tankstellen-Einbrecher nach wilder Verfolgungsfahrt in Hamburg festgenommen

Die drei Männer im Alter von 21, 21 und 22 Jahren wurden anschließend erkennungsdienstlich behandelt. Gegen sie wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des versuchten schweren Diebstahls und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Der Pkw, der auch noch mit einem gestohlenen Kennzeichen versehen war, wurde durch die Beamten sichergestellt.

( hie )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht