Rotherbaum

Wohnungsbrand – Feuerwehr muss Tür gewaltsam öffnen

Die Feuerwehr Hamburg wurde  alarmiert, weil im Treppenhaus eines Wohngebäudes in Rotherbaum ein Rauchwarnmelder piepte.

Die Feuerwehr Hamburg wurde alarmiert, weil im Treppenhaus eines Wohngebäudes in Rotherbaum ein Rauchwarnmelder piepte.

Foto: Michael Arning

Am frühen Mittwochmorgen wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Es brannte in einer Erdgeschosswohnung in Rotherbaum.

Hamburg. Die Feuerwehr Hamburg musste am frühen Mittwochmorgen einen Brand in einem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus in Rotherbaum löschen. Dafür mussten die Einsatzkräfte die Tür der Brandwohnung im Erdgeschoss gewaltsam öffnen.

Die Feuerwehr wurde um 4.55 Uhr alarmiert, weil im Treppenhaus des Wohngebäudes in der Dillstraße ein Rauchwarnmelder piepte. Der Anrufer meldete zudem, dass Brandgeruch wahrnehmbar sei.

Rotherbaum: Feuer in Wohnung – Mobiliar in Brand

"Als die Kräfte eintrafen, war das Treppenhaus bereits leicht verraucht", sagte Feuerwehrsprecher Jan Ole Unger. Ein Trupp drang mit einem C-Rohr in die Brandwohnung vor, um das Feuer zu löschen. Unger: "In der Wohnung brannte aus bislang ungeklärter Ursache Mobiliar."

Nach 30 Minuten waren die Flammen gelöscht. Die Nachlöscharbeiten dauerten eine weitere halbe Stunde an. Die Feuerwehr war mit 16 Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde niemand.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht