Cuxhaven

Wie eine abenteuerliche Ladung zu acht Straftaten führte

Cuxhaven: Diese Ladung fiel einer Polizeistreife ins Auge – sie führte zu acht Straftaten.

Cuxhaven: Diese Ladung fiel einer Polizeistreife ins Auge – sie führte zu acht Straftaten.

Foto: Polizeiinspektion Cuxhaven

Bei der Fahrzeugkontrolle meinte der Fahrer, es sei doch alles in Ordnung. Doch mit dieser Einschätzung lag er komplett daneben.

Cuxhaven. Am Donnerstagvormittag fiel Beamten des Polizeikommissariats Geestland im Bereich der Anschlussstelle Bremerhaven-Überseehäfen auf der Cherbourger Straße ein Kleintransporter mit einer abenteuerlichen Ladung ins Auge: Auf der Ladefläche war ein Opel Corsa festgezurrt, der nicht ganz auf die Fläche passte und darüber hinausragte.

Als die Beamten daraufhin den Fahrer überprüften, staunten sie nicht schlecht: Der 27-Jährige aus Bremerhaven war sich keiner Schuld bewusst. Er hatte das Auto gekauft und meinte, dass doch alles in Ordnung sei.

Falsche Personalien vorgelegt

Dass das nun so gar nicht zutraf, stellte sich bei der weiteren Überprüfung heraus. Denn es standen nicht nur mangelnde Ladungssicherung und Überladung im Raum. Der Fahrer gab Personalien an, die nicht glaubhaft erschienen und legte einen Ausweis vor, der ihm augenscheinlich nicht gehörte. Außerdem war der Kleintransporter nicht mehr versichert.

Weitere Ermittlungen auf der Polizeidienststelle ergaben, dass der Fahrer mit dem Ausweis seines Bruder unterwegs war, um unerkannt zu bleiben. Denn gegen ihn lag ein Haftbefehl vor – und er hatte keinen Führerschein.

Beifahrer und dessen Ehefrau sind auch mit dran

Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Beifahrer, der auch keinen Führerschein hatte, blieb vor Ort, machte sich dann aber trotzdem mit dem Gefährt auf den Weg. Er wurde auf einem Parkplatz angetroffen.

Die Halterin des Kleintransporters war die Ehefrau des Beifahrers. Sie muss sich wegen des Zulassens der Fahrten ohne Fahrerlaubnis und ohne erforderliche Versicherung ebenfalls verantworten.

Der Haftbefehl konnte durch Begleichung der Geldstrafe durch den Bruder des Fahrers abgewendet werden. Insgesamt stellte die Polizei rund um diesen abenteuerlichen Transport acht Straftaten fest.

( cw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht