Hamburg

Überfall auf Rentnerin und Essensboten: Polizei sucht Zeugen

Lesedauer: 2 Minuten
Die Hamburger Polizei im Einsatz (Symbolbild).

Die Hamburger Polizei im Einsatz (Symbolbild).

Foto: Michael Arning

Am Sonnabend wurden eine alte Frau in ihrer Wohnung und ein Lieferant bei der Arbeit überfallen. Die Beamten bitten um Hinweise.

Hamburg. Nach zwei Rauben am Sonnabend bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung: Am Mittag war eine 87-Jährige in ihrer Wohnung in Rahlstedt überfallen worden, am Abend wurde ein Essenslieferant in Heimfeld Opfer von Räubern.

Im ersten Fall hatte eine Frau gegen 14 Uhr an der Tür der Rentnerin in der Weißenseestraße in Rahlstedt geklingelt. Als die betagte Mieterin öffnete, wurde sie von der Räuberin gepackt und die Küche gedrängt, so die Polizei. Während die Frau ihr Opfer in ein Gespräch verwickelte, betrat offenbar eine weitere Person die Wohnung: Nachdem die 87-Jährige wieder allein war, bemerkte sie, dass ihre Wohnung durchsucht worden war. Dabei wurde ihr Bargeld geraubt.

Eine Sofortfahndung blieb ohne Ergebnis, weswegen die Polizei nun um Hinweise bittet: Die Räuberin soll etwa 60 Jahre alt und ungefähr 1,60 Meter groß sein, sie hat schulterlange, graue Haare und war zur Tatzeit mit einem Rock und einem grauen Kopftuch bekleidet, laut Polizei soll sie "osteuropäisch" aussehen.

Essensbote bei der Arbeit ausgeraubt

Am selben Abend wurde ein 29 Jahre alter Essensbote bei seiner Arbeit von zwei Männern überfallen und ausgeraubt. Der Mann wurde bei einer Auslieferung in die Friedrich-Naumann-Straße in Heimfeld von zwei Männern am Straßenrand abgepasst: Laut Polizei fragten sie ihn, ob er der Bote sei: Als er das bejahte, bedrohten die Männer ihn mit einem Messer, stießen ihn zu Boden und raubten seine Geldbörse.

So sollen die Räuber aussehen: Ein Täter ist etwa 1,80 Meter groß und schlank, war schwarz gekleidet und trug eine blaue Maske. Der zweite Mann ist etwa 1,70 Meter groß und kräftig. Auch er war schwarz gekleidet und trug einen schwarze Maske sowie eine ebenfalls schwarze Mütze oder Kapuze.

In beiden Fällen blieben die Beraubten unverletzt. Die Polizei bittet um Hinweise auf die Täter unter der Rufnummer 040/42 86 - 56 789.

( josi )