Hamburg

Schlägerei am Jungfernstieg – ein Wachmann wurde reanimiert

| Lesedauer: 2 Minuten

Eine Gruppe von Jugendlichen geriet mit Wachleuten aneinander. Die Polizei sucht Zeugen. Warum der Streit eskalierte.

Hamburg. Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung von zwei Gruppen sind am Mittwochabend in der Hamburger Innenstadt am Jungfernstieg mehrere Personen verletzt worden. Wie der Lagedienst der Polizei dem Abendblatt bestätigte, seien zwei Gruppen in eine Massenschlägerei verwickelt gewesen. Alarmiert wurden die Beamten um 20.22 Uhr.

Mittlerweile sind dem Abendblatt weitere Details bekannt geworden. So soll sich der Streit zwischen Wachleuten und einer Gruppe Heranwachsender entzündet haben, die in der Europa-Passage keinen Mund- Nasenschutz trugen und rauchten. Als die Sicherheitsleute den neun Jugendlichen einen Platzverweis aussprachen, eskalierte die Situation. Zunächst attackierte einer der Täter zwei 20 Jahre alte Wachleute. Unmittelbar danach griffen auch die anderen acht Jugendlichen die Wachleute an.

Schlägerei am Jungfernstieg: Wachmann musste reanimiert werden

Während der Auseinandersetzung brach ein 59-jähriger Wachmann zusammen. Mittlerweile steht fest, dass er nicht angegriffen wurde. Vermutlich war er wegen einer plötzlichen Erkrankung zusammengebrochen, so ein Beamter. Der Mann musste reanimiert werden. Er kam ins Krankenhaus, liegt im künstlichen Koma und schwebt in Lebensgefahr. Die anderen beiden Sicherheitsleute wurden durch die Angriffe leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Die Auseinandersetzung hat direkt vor dem Eingang zur unteren Ebene der Europa Passage am Fuß der Treppe von der U-Bahn zum Ballindamm/Ecke Jungfernstieg stattgefunden.

Die Jugendlichen waren beim Eintreffen der von Passanten alarmierten Polizei geflüchtet. Die Beamten konnten aber Aufnahmen aus Überwachungskameras sichern,auf denen die Angreifer zu sehen sind. Bei dem Haupttäter soll es sich um einen etwa 20 Jahre alten Südländer mit Vollbart handeln. Er trug zur Tatzeit eine gelbliche Weste. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Polizei sucht Zeugen der Schlägerei am Jungfernstieg

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Bei den Gesuchten soll es sich um südländisch aussehende Männer und eine Frau im Alter zwischen etwa 16 und 20 Jahren handeln.

Wer Hinweise zu den geflüchteten Personen oder der Tat geben kann, wird gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden. Insbesondere sucht die Polizei nach Zeugen, die möglicherweise private Fotos und Videos von dem Geschehen gemacht haben.

( ryb/josi/zv )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht