Grausamer Angriff

Männer quälen Rollstuhlfahrer am Inselpark – Zeugen gesucht

Unbekannte haben in Hamburg einen Rollstuhlfahrer brutal überfallen (Symbolbild).

Unbekannte haben in Hamburg einen Rollstuhlfahrer brutal überfallen (Symbolbild).

Foto: Alexa Kuszlik / FUNKE Foto Services

Unbekannte haben den Mann aus seinem Rollstuhl gezerrt und ihm eine Zigarette ins Gesicht gedrückt. Polizei bittet um Hinweise.

Hamburg. Nach dem grausamen Überfall auf einen Rollstuhlfahrer am Dienstagabend in Wilhelmsburg fahndet die Polizei nach zwei bislang unbekannten Tätern. Das für die Region Harburg zuständige Raubdezernat des Landeskriminalamtes (LKA 184) hat die Ermittlungen übernommen.

Wie berichtet, haben zwei Unbekannte den körperlich eingeschränkten Mann um 21.13 Uhr am Inselpark gestoppt. "Der 32-Jährige war gerade im Begriff den Wilhelmsburger Inselpark in Richtung Kuckuckshorn zu verlassen, als er plötzlich von hinten von einem Mann umklammert wurde", so Polizeisprecher Daniel Ritterskamp. Der Täter zerrte ihn von hinten aus dem Rollstuhl, sodass der Mann auf den Hinterkopf stürzte. Dann drückten sie ihm eine brennende Zigarette ins Gesicht.

Männer überfallen Rollstuhlfahrer – Polizei sucht Zeugen

Dann entriss einer der Männer ihm einen Sportbeutel, in dem sich neben einem Handy auch ein höherer Geldbetrag befunden haben soll. Mit der Beute entkam das Duo in unbekannte Richtung. Der Mann kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus und wurde dort stationär aufgenommen. Eine Sofortfahndung nach den Tätern blieb erfolglos.

Einer der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • männlich, etwa 1,75 m große
  • 35 bis 45 Jahre alt
  • sprach mit dem Mittäter auf Arabisch
  • dunkle Kleidung, dunkler Mund-Nasen-Schutz, trug Handschuhe

Zeugen, die Hinweise zur Identität der unbekannten Täter geben können oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 4286-56789 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.