Sternschanze

S-Bahn-Unterbrechung wegen Streits unter Obdachlosen?

In der Nacht zum Montag löschte Feuerwehr einen Brand im S-Bahnhof Sternschanze (Symbolfoto).

In der Nacht zum Montag löschte Feuerwehr einen Brand im S-Bahnhof Sternschanze (Symbolfoto).

Foto: dpa

Brennender Schlafsack sorgt für Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Bahnstrecke wurde gesperrt, 16-Jähriger verletzt im Krankenhaus.

Hamburg. Die S-Bahn zwischen Sternschanze und Diebsteich fuhr am Sonntagabend zeitweise nicht, Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz. Ursache war ein Feuer im Durchgang der S-Bahnstation Sternschanze. Utensilien eines Obdachlosen waren aus ungeklärter Ursache in Brand geraten, wie die Feuerwehr am Montag erklärt.

Gegen 22.28 Uhr ging der Alarm bei den Helfern der Feuerwehr ein. Laut Pressesprecher bekamen die Einsatzkräfte das Feuer aber schnell in den Griff. Eine Person wurde durch das Rauchgas verletzt und im Rettungswagen behandelt. Laut Feuerwehr wurde der 16-Jährige anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei auf Anfrage erklärte, handelte es sich bei dem brennenden Gegenstand um den Schlafsack des Obdachlosen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es geht um Brandstiftung. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass es sich um einen Streit unter Obdachlosen gehandelt haben könnte.

( krk )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht