St. Georg

35-Jährige will Taxifahrer überfallen – und muss flüchten

Der Taxifahrer ließ sich von der Räuberin nicht einschüchtern (Symbolbild).

Der Taxifahrer ließ sich von der Räuberin nicht einschüchtern (Symbolbild).

Foto: picture alliance / dpa | Daniel Bockwoldt

Die Räuberin zog ein Küchenmesser und bedrohte damit den Mann. Mit seiner Gegenwehr hatte sie nicht gerechnet.

Hamburg. Eine Frau hat in der Nacht zum Freitag versucht, einen Taxifahrer zu überfallen. Als dieser sich unerschrocken zur Wehr setzte, gab sie ihr Vorhaben auf und suchte das Weite. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei stieg die 35-Jährige gegen 1.20 Uhr am Hansaplatz in das Taxi des 55-Jährigen und wollte in die Nähe des Hauptbahnhofs gefahren werden.

Während der Fahrt zog sie ein Küchenmesser aus der Tasche, bedrohte den Fahrer damit und forderte ihn auf, sein Bargeld herauszugeben. Doch dieser ließ sich dadurch nicht einschüchtern und griff sofort nach dem Messer. Dabei zog er sich eine leichte Verletzung an der Hand zu. Sein Fahrgast flüchtet ohne Beute aus dem Auto.

Versuchter Raubüberfall: 35-Jährige hatte 1,86 Promille

Bei der sofortigen Fahndung, an der zehn Streifenwagen beteiligt waren, konnte die Frau noch in der Nähe des Tatorts angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Die Polizei fand bei ihr auch das Messer.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,86 Promille. Daraufhin wurde auch die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Die Frau wurde wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die weiteren Ermittlungen hat das Raubdezernat übernommen.

( cw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht