Feuerwehreinsatz

Motoryacht droht in Sportboothafen zu sinken

Einsatz im Sportboothafen in der Kolumbusstraße in Hamburg: Dort war Wasser in eine 15 Meter lange Motoryacht gelaufen, das Boot drohte zu sinken.

Einsatz im Sportboothafen in der Kolumbusstraße in Hamburg: Dort war Wasser in eine 15 Meter lange Motoryacht gelaufen, das Boot drohte zu sinken.

Foto: picture alliance / | -

Das 15 Meter lange Boot war am Mittwochmittag mit Wasser vollgelaufen und in Schieflage geraten. Feuerwehr rückte an die Bille aus.

Hamburg. Am Mittwochmittag ist die Feuerwehr Hamburg zu einem Einsatz im Sportboothafen in der Kolumbusstraße ausgerückt: Dort war Wasser in eine 15 Meter lange Motoryacht gelaufen, das Boot drohte zu sinken.

Wie die Feuerwehr auf Anfrage mitteilte, stand das Wasser im Schiff bereits 25 Zentimeter hoch, die Yacht war in starke Schieflage geraten.

Die Feuerwehr pumpte das Wasser ab. Der Einsatz dauerte etwa eine Stunde an. Aus welchem Grund Wasser in das Schiff eindrang, ist noch unklar. Es sei jedoch kein Öl in den Wasserlauf der Bille ausgetreten.

( hie )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht